Daten & Fakten zur Soziokultur in Baden-Württemberg

 

1982 Gründung der LAKS Baden-Württemberg e.V.

69 Soziokulturellen Zentren aus vier Regierungsbezirken sind Mitglied der LAKS

1/4 der Mitglieder sind aktiv im Ländlichen Raum

 

rund 1,1 Millionen Menschen besuchen jährlich 9.100 Einzelveranstaltungen

236.000 Menschen nutzen jährlich kontinuierliche Angebote und offene Treffs

280.000 Menschen nutzen (Probe-)Räume und das offene Angebot der Gastronomie

jede/r 4. Nutzer/-in hat einen Migrationshintergrund

 

Vielfältigkeit des Veranstaltungsangebots

Musik/Konzerte, Film/Kino, Theater, Tanzveranstaltungen, Kabarett/Comedy/Kleinkunst, Diskussionen/Vorträge, Lesungen/Poetry Slam, Ausstellungen, Feste/Märkte, Musical/Musiktheater, Varieté/Zirkus, Rock/Pop/Blues, Weltmusik, Jazz, neue Musik...

 

3.150 Akteure drehen das Rad der Soziokultur, das sind

2.199 Ehrenamtliche

951 Beschäftigte, davon

230 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze, nur jeder 4. in Vollzeit

326 geringfügig Beschäftigte, Auszubildende, Praktikanten/-innen, Freiwillige

395 Freischaffende

 

Knapp die Hälfte der Mitgliedszentren arbeitet rein ehrenamtlich

 

Rund 28 Mio. Euro wurden 2015 von Soziokulturellen Zentren in die Kulturarbeit investiert.

 

Finanzierung

56% des Jahreshaushaltes werden im Durchschnitt aus Eigenmitteln bestritten, mit Spitzen bis zu 87%

44% kommen aus öffentlicher Hand

mit 3,6 Mio. Euro unterstützte das Land Baden-Württemberg die Soziokulturellen Zentren im Jahr 2016

 

Alle Zahlen betreffen das Jahr 2015 bzw. 2016

 

 

 

Statistischer Bericht


Seit 1992 erhebt die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. in regelmäßigen Abständen Daten zu Situation und Perspektiven ihrer Mitgliedseinrichtungen. Die Konzeption der Befragung erfolgte 2015 bereits zum dritten Mal in Zusammenarbeit mit Dr. Christoph Mager vom Lehrstuhl für Humangeographie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), an dem auch die statistische Auswertung der Daten vorgenommen wurde.

 

zu den statistischen Berichten