Künstler/-innen, Aktivisten/-innen, Referenten/-innen (Auswahl)

 

Ahmad Haschemi, Golschan ist Kulturwissenschaftlerin und Performerin. Ihre Arbeit changiert an der Schnittstelle zwischen künstlerischer, politischer und wissenschaftlicher Theorie und Praxis im Bereich (Anti-)Rassismus, Feminismus und (Post-)Kolonialismus.     ...mehr

 

Collinson, Sonja studierte Kulturanthropologie und lebt derzeit als Autorin, Journalistin, Redakteurin und Moderatorin in Hamburg. Sie engagiert sich für Vielfalt in den Medien und unterstützt die Initiative der Neuen deutschen Medienmacher.     ...mehr

 

Dede Ayivi, Simone ist Theaterregisseurin und lebt in Berlin. Zuletzt inszenierte sie „Bloodshed in Divercity“ am Ballhaus Naunynstraße. Ihre Lecture Performances behandeln Ermächtigungsstrategien Kulturschaffender of color im weißen hegemonialen Kulturbetrieb.     ...mehr

 

Ergün-Hamaz, Mutlu studierte an der London School of Economics Soziologie und lebt derzeit als Autor, Pädagoge, Sozialforscher und Performer in Berlin. Seit 2001 ist Ergün-Hamaz Mitglied beim anti-rassistischen Verein Phoenix e.V. und dort als White-Awareness und Empowerment-Trainer tätig.     ...mehr

 

Kraft, Marion wurde als Tochter eines Afro-Amerikaners und einer weißen Deutschen in Geselkirchen geboren. Die Analyse und Rezeption von Werken Schwarzer Autorinnen bildet auch den Fokus ihrer literaturwissenschaftlichen und -didaktischen Essays. Weitere Themenschwerpunkte sind die Auseinandersetzung mit verschieden Erscheinungsformen des Rassismus und mit der internationalen Frauenbewegung.     ...mehr

 

Kwesi Aikins, Joshua ist promovierter Politologe. Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. das Zusammenwirken westlicher und indigener politischer Systeme in Ghana, Postkolonialität und Erinnerungspolitik in Deutschland sowie Critical Whiteness Studies. Er ist bei mehreren Initiativen gegen Diskriminierung und Rassismus aktiv. Als Mitglied der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland setzt er sich seit vielen Jahren kritisch mit dem Weiterleben  des  Kolonialrassismus – nicht  nur  in  den  Köpfen, sondern auch im öffentlichen Raum.     ...mehr

 

Hilal, Moshtari ist eine deutsch-afghanische Künstlerin und kam selbst einst als Flüchtling nach Deutschland. Heute macht sie sich in ihren Bildern Gedanken über Flüchtlingen, Rassismus und Vorurteile.     ...mehr

 

Kaunatjike, Israel ist Herero und in Namibia geboren. Sein politisches Engagement bezieht sich in erster Linie auf die Auseinandersetzung Deutschlands mit seiner Vergangenheit als Kolonialmacht und seinem ersten Genozid sowie dem Bedürfnis nach Entschuldigung und Wiedergutmachung.     ...mehr

 

Lanz, Cornelia ist Mezzosopranistin und initiierte die beiden integrativen Opernprojekte "Cosi fan tutte" und "Zaide. Eine Flucht" mit syrischen Flüchtlingen.     ...mehr

 

Micossé-Aikins, Sandrine ist Malerin, Konzeptkünstlerin und Kuratorin und lebt in Berlin. In ihrer Malerei und kuratorischen Arbeit sowie theoretischen Reflexion beschäftigt sie sich mit Fragen von Identität und Zugehörigkeit, Ausgrenzung und (Selbst-)Ermächtigung. Vor dem Hintergrund ihrer Erfahrungen verbindet sie verschiedene Kunstformen zu einer polyphonen Hinterfragung von Identitätsfacetten, Zuschreibungen und ungleichen Machtverhältnissen.     ...mehr

 

Moona Moon ist Dichterin, Kanakaktivistin, Empowerment-Trainerin, Sozialpädagogin und Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin mit Lehrerfahrung und forscht derzeit als Doktorandin zu arabischem Hip Hop/Spoken Word Poetry und Empowerment in Berlin.     ...mehr

 

Nguyen, Dan Thy ist freier Theaterregisseur, Schauspieler und Sänger in Hamburg. Seit 2015 tourt er durch verschiedenen Städte in Deutschland mit seiner Lecture-Performance „Denken was Tomorrow“, welche sich mit der Flucht seiner Familie als Boat People beschäftigt.     ...mehr

 

Ozyurt, Çığır ist als Teil des Leitungsteams des Jugendtheaterbüro Berlins für die Bereiche Theaterpädagogik und musikalische Leitung zuständig. Des Weiteren tritt er als politischer Sänger/Songwriter und Rapper auf und ist Mitglied beim Bündnis kritischer Kulturpraktiker/-innen.     ...mehr

 

Prasad, Nivedita ist Professorin an der Alice Salomon Hochschule für Soziale Arbeit, wo sie ua. den Studiengang „Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession“ leitet. Eines ihrer Schwerpunkte hierbei ist Rassismus als Menschenrechts-verletzung zu sehen und entsprechend zu begegnen.     ...mehr

 

Saadati, Babek ist Soziologe und arbeitet als Lehrer an einer Beruflichen Schule. Als aktives Mitglied bei Respect! e.V. - Freiburger Netzwerk für kritische Bildungsarbeit betätigt er sich in der diskriminierungsfreien Bildungsarbeit und bietet als Trainer Workshops zu Critical Whiteness und Antirassismus an.     ...mehr

 

Saeed, Maissara flüchtete 2010 von Sudan nach Deutschland, wo er politisches Asyl beantragte. Er war als Mediator für HIV-positive MigrantInnen am Ethno-Medizinischen Zentrum Hannover tätig und. Er ist Mitbegründer von drei NGOs, die mit Flüchtlingen arbeiten.     ...mehr

 

Saha Kamta, Florentin geboren 1979, studierte Germanistik und Erziehungswissenschaften in Yaoundé und Hannover an der Universität Paderborn. Er arbeitet als Fachreferent für interkulturelle Kommunikation und migrationspolitische Angelegenheiten und ist Autor von "Poesie des Überlebens. Vom Umgang mit der Krise der Identitätin der afrodeutschen Literatur".     ...mehr

 

Schlicher, Jürgen ist langjähriger Trainer im Bereich Nichtdiskriminierung und Diversity Management. Mit seinem Team rund um Diversity Works bietet er Antidiskriminierungstrainings in verschiedenen Formen für Unternehmen und gemeinnützige Organisationen an.     ...mehr

 

Schwarzbach-Apithy, Aretha ist eine gelernte Erzieherin und Mediatorin. Sie hat Gender Studies und Erziehungswissenschaften in Berlin studiert und promoviert aktuell zu „Weiss.sein als Norm in Erziehungswissenschaften“. Sie hält bundesweit Vorträge an Universitäten und für alternative Bildungsvereine.     ...mehr

 

Sharifi, Azadeh ist Kultur- und Theaterwissenschaftlerin. Sie forscht über postmigrantisches Theater in Europa, sowie Rassismus und Postkolonialismus im Theater. Sie hat Germanistik, Philosophie und Jura in Heidelberg studiert und am Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim promoviert.     ...mehr

 

Sow, Noah ist Künstlerin, Musikerin, Autorin, Produzentin, Theoretikerin und Aktivistin. Ihre Schwerpunkte sind Kunst, kritische Medienanalyse, Normalitätskonstruktionen sowie Ökonomien und Praxen von Rassismusbekämpfung. Noah Sow hält weltweit Vorlesungen und Vorträge und tourt als Musikerin um den Globus. Sie gründete Deutschlands erste Schwarze media-watch-Organisation, der braune mob.     ...mehr

 

Tunay, Önder studierte Soziologie und ist als Arbeitsmigrantin zwischen verschiedenen Parallelgesellschaften wie Wissenschaft, Theater und Medien tätig. 2011 gründete sie zusammen mit Imad Mustafa den Blog migrantentstadl als virtuelles Spielzimmer für postmigrantische Geschichten und Ansichten mit dadaistischem Einschlag.     ...mehr

 

Tutum, Jazzmin wurde als Tochter eines gabunesischen Politikers und einer Jamaikanerin in Japan geboren, wo die Eltern für die UNO arbeiteten. Nach Stationen in Italien, Spanien, Gabun, Kanada und Jamaika sowie Reisen nach Indien und Fernost lebt sie seit 2007 in Freiburg. Künstlerisch drückt sie ihre Erfahrungen durch Dub-Poetry-Musik, Gedichte und Fotografie aus.     ...mehr

 

Tuyala, Lisa ist eine deutsch-kongolesische Sängerin. Mit ihrer Band dem "Spoken Word Impro Orchestra" und ihrem May Ayim Projekt lotet sie u.a. die Grenzen zwischen Sprache und Gesang aus. Sie greift dabei Themen wie Spiritualität, Gender und soziopolitische Verhältnisse in Afrika auf.     ...mehr