Die Mitgliedszentren der LAKS Baden-Württemberg

Jugendkulturverein Kokolores Künzelsau e.V., Künzelsau

Träger:   Jugendkulturverein Kokolores e.V. 

Gründungsjahr:   1993 

Bahnhofstr. 1  

74653 Künzelsau 

 

Tel.:  07940/575-43 

Kartentel.:   

Fax:  07940/575-88 

vorstand@kokolores.de 

www.kokolores.de  

Regierungsbezirk:  Stuttgart 

 

Anfang der 1990er Jahre waren einige Jugendliche in der Hohenloher Kreisstadt Künzelsau der Meinung, dass man das bestehende Kulturvakuum wohl selbst füllen müsse.
Vorangegangenen Partys und Tiefgaragenkonzerten folgte im April 1993 die Gründung des Jugendkulturverein Kokolores e.V. Nachdem der alte Bahnhof als Örtlichkeit für ein Jugendcafé und für Veranstaltungen für Jugendliche feststand, begannen im April 1994 der Umbau, im November 1994 wurde dann das Café im Bahnhof eröffnet. Kokolores wurde gegründet, um der Künzelsauer Jugend eine Alternative zu bieten. Der Verein ist mit seinen Strukturen und Räumlichkeiten eine Plattform für alle Kulturliebenden. Er bietet somit nicht nur die Möglichkeit an Veranstaltungen teilzunehmen, sondern auch selber aktiv zu werden. Jeder hat die Möglichkeit anderen seine eigenen kulturellen Visionen in Form von Konzerten, Lesungen, Podiumsdiskussionen. näher zu bringen und Teil dieser großen Bahnhofsfamilie zu werden. Diese besonders persönliche Atmosphäre bekommen natürlich auch alle bei uns auftretenden Künstler/-innen zu spüren, wie uns die vielen positiven Rückmeldungen immer wieder zeigen. Highlights sind das alle zwei Jahre stattfindende Stadtfest und außerplanmäßige Großevents, wie zum Beispiel die erst kürzlich stattgefundene "party to benefit". Aber auch im normalen Kulturprogramm findet sich immer wieder die ein oder andere musikalische Perle, die für manche sicherlich ein ganz persönliches Highlight darstellen können.

Von engagierten jungen Leuten, die lediglich Partys schmeißen wollen, hat sich das Kokolores zu einer Konstante der Jugendkultur Künzelsau entwickelt. Seitdem werden jährlich neue Jugendliche mit ins Boot geholt, die durch Ideen und Visionen eine ständige Weiterentwicklung des Clubs zur Folge haben. Durch das lange Bestehen und die ehrgeizige Arbeit wird man inzwischen auch von der Stadt als ernstzunehmender Partner wahrgenommen, sodass man schon lange nicht mehr um die Räumlichkeiten und somit auch die Existenz bangen muss.
Der Verein hat sich über die Jahre hinweg einen Namen in der alternativen Musikszene gemacht. Die Förderung von Newcomern macht sich auch dahingehend bezahlt, dass diese auch dann noch gerne kommen, wenn sie bereits als feststehende Größe in der Szene etabliert sind. Das Gefühl gemeinsam an etwas "Großem" zu arbeiten, schafft bei eigentlich fasst allen, die aktiv im Kokolores mitwirken oder mitgewirkt haben, eine starke emotionale Bindung zur Sache, welche eine Grundlage für die mittlerweile doch sehr große Mitgliederlobby ist. Von deren wertvollen Erfahrungen zehren wir oft und gerne. 

Infrastruktur

Gesamtfläche (qm)  120

Veranstaltungssäle  1

Sitzplätze  80

Bühne (qm)  12

Proberäume  1

Gruppenräume  5

Ausstellungsräume  3

Gastronomie (Sitzplätze)  50

Atelier 

Programm

Musik

  • Jazz
  • Rock/Pop
  • Folk
  • Weltmusik
  • Sonst. (Musik)

 

 

Sonstiges

  • Festival/Open Air
  • Ausstellung
  • Lesungen
  • Film

 

Bildung

  • Vorträge/Seminare
  • Kurse/Workshops
  • Gruppentreffs
  • Sonst. (Bildung)

Theater

  • Sprechtheater
  • Musiktheater
  • Kabarett
  • Comedy
  • Straßentheater
  • Sonst. (Theater)

 

Tanz

  • Tanztheater
  • Sonst. (Tanz)

 

Angebote für

  • Kinder
  • Jugendliche
  • Familien
  • Senioren
  • Migranten
  • Behinderte

Personal

Festangestellte 

Auszubildende 

Freie Mitarbeiter 

Ehrenamtliche  4

Geringfügige Beschäftigte 

Sonderprogramme (z.B. ABM) 

Praktikanten 

Freiwilligen-Dienst 

Aushilfen 

Sonstige Mitarbeiter 

Haushalt 2008 in €

Gesamt 34.738

Finanzierung

Zuschuss Kommune 1000

Landeszuschuss 

Eigenmittel 10.000

Spenden 

Besucher (jährl.) 6.233

 

Allgemeines

Ort Künzelsau

Einwohner  14900

 

 

Zentrenfächer

 

Der vorliegende Fächer stellt alle Mitgliedszentren der LAKS mit ihrer spezifischen Geschichte und ihren Schwerpunkten in der Programmarbeit vor.     mehr...