Die Mitgliedszentren der LAKS Baden-Württemberg

Club alpha 60 e.V., Schwäbisch Hall

Träger:   eingetragener Verein 

Gründungsjahr:   1966 

Pfarrgasse 3  

74523 Schwäbisch Hall 

 

Tel.:  0791/ 66 65 

Kartentel.:   

Fax:   

vorstand@clubalpha60.de 

www.clubalpha60.de/  

Regierungsbezirk:  Stuttgart 

 

Gegründet wurde der Club alpha 60 e.V. von sieben Haller Studenten am 16.Juli 1966. Intention war, einen alternativen Treffpunkt mit Barbetrieb und kulturellen Veranstaltungen für Jugendliche aufzubauen und damit das Schwäbisch Haller Freizeitangebot zu erweitern.
Lag der Schwerpunkt des Clubs zu Beginn noch in den Bereichen Barbetrieb, Disco und Konzerten, entwickelte sich mit wachsender Mitgliederzahl eine Vielfältigkeit an Angeboten, Arbeitskreisen und Aktionen.

So wurden 1967/68 Diskussionsveranstaltungen zum Vietnamkrieg organisiert. Verschiedene Arbeitskreise (AK) wie z.B. der AK Politik, AK Südliches Afrika, AK Bar gründeten sich. Auch der AK alpha press entstand in dieser Zeit, er gab bis 2010 das Monatsblatt alpha press, als kritische Alternative zum Haller Tagblatt heraus.

Auch den AK Film gibt es seit 1971 und betreibt seit seiner Gründung erfolgreich das Kino im Schafstall.

In den 50 Jahren seiner Existenz hat sich der Club zu einem, für viele Haller/-innen nicht mehr wegzudenkenden, kulturellen und politischen Faktor für die Stadt entwickelt.
So sind beispielsweise das freie Radio StHörfunk oder auch das JazzArt-Festival aus den Reihen des Club Alpha 60 e.V entstanden.

Mit seinem breiten Programm aus nicht kommerziellem Kino, Konzerten von Jazz bis Punkrock, Disco für Junge und Junggebliebene, Poetry Slams, (politischen) Lesungen, Kabarett, Organisation von Ausstellungen und vielen weiteren Angeboten und Aktivitäten trägt der club einen wichtigen Teil zur Vielfältigkeit der Kulturstadt Schwäbisch Hall bei.

Der club alpha 60 e.V. ist eines der ältesten selbstverwalteten Soziokulturellen Zentren Deutschlands, dass seine komplette Arbeit und Organisation bis heute zu 100%  aus ehrenamtlichem Engagement bestreitet.
In den letzten 50 Jahren wurde mit dem Wissen um die äußerste Notwendigkeit unkommerzieller und selbstverwalteter Kulturarbeit eine Plattform für Jung und Alt erkämpft und fortgeführt und damit vielen engagierten und interessier¬ten Menschen in und um Hall herum, die Möglichkeit bewahrt, eigene Ideen selbstverwaltet, eigenständig und eigenverantwortlich umzusetzen und Erfahrungen zu sammeln.

Das der club mehr als „nur“ ein kultureller und politischer Faktor für Schwäbisch Hall ist, zeigt einmal mehr die Mitgliederzahl, die bei rund 400 Menschen zwischen 0 – 80 Jahren liegt. 

Infrastruktur

Gesamtfläche (qm)  800

Veranstaltungssäle  2

Sitzplätze  180/100

Bühne (qm)  32

Proberäume 

Gruppenräume  1

Ausstellungsräume  1

Gastronomie (Sitzplätze)  40

Atelier  3

Programm

Musik

  • Jazz
  • Rock/Pop
  • Folk
  • Weltmusik
  • Sonst. (Musik)

 

 

Sonstiges

  • Festival/Open Air
  • Ausstellung
  • Lesungen
  • Film

 

Bildung

  • Vorträge/Seminare
  • Kurse/Workshops
  • Gruppentreffs
  • Sonst. (Bildung)

Theater

  • Sprechtheater
  • Musiktheater
  • Kabarett
  • Comedy
  • Straßentheater
  • Sonst. (Theater)

 

Tanz

  • Tanztheater
  • Sonst. (Tanz)

 

Angebote für

  • Kinder
  • Jugendliche
  • Familien
  • Senioren
  • Migranten
  • Behinderte

Personal

Festangestellte 

Auszubildende 

Freie Mitarbeiter 

Ehrenamtliche  50

Geringfügige Beschäftigte 

Sonderprogramme (z.B. ABM) 

Praktikanten 

Freiwilligen-Dienst 

Aushilfen 

Sonstige Mitarbeiter 

Haushalt 2014 in €

Gesamt 113.366

Finanzierung

Zuschuss Kommune 8.176

Landeszuschuss 5.000

Eigenmittel 100.190

Spenden 

Besucher (jährl.) 10.000

 

Allgemeines

Ort Schwäbisch Hall

Einwohner  39.000

 

 

Zentrenfächer

 

Der vorliegende Fächer stellt alle Mitgliedszentren der LAKS mit ihrer spezifischen Geschichte und ihren Schwerpunkten in der Programmarbeit vor.     mehr...