Newsletter nicht lesbar oder falsch dargestellt? Hier klicken
Nur Text? Hier klicken
 
 

LAKS-Newsletter März 2020

Liebe Kolleg*innen,

auch wir Soziokulturellen Zentren in Baden-Württemberg sind hart von den Infektionsschutzmaßnahmen im Rahmen der Corona-Krise getroffen. Trotz der Härte der Einschränkungen möchte ich aber die besondere Situation, die wir hier in Baden-Württemberg mit unserem Ministerium vorweisen können, erwähnen. Aufgrund unserer Verwaltungsvorschriften, nach denen eine Förderung durch das Land ermöglicht wird, hat der überwiegende Teil unserer Zentren die Möglichkeit, jährlich Rücklagen zu bilden, die die Zentren nicht direkt vor den finanziellen Ruin stellen und sie noch handlungsfähig macht. Zudem hat die unbürokratische Vorgehensweise des MWK, die Fördermittel 2020 zu 50% als Vorschuss in diesen Tagen zu bewilligen, etwas von der Schärfe der aktuellen Lage genommen. Dies rettet die Häuser aber nur kurzfristig. Verschärfend stehen kleinere ehrenamtliche Initiativen vor dem direkten Aus, da sie die vorausschauenden Hilfen des Landes nicht nutzen können. Die Existenz der Kulturhäuser ist mittel- und langfristig gefährdet und es bedarf massiver Unterstützungsmaßnahmen vonseiten des Landes und des Bundes.

In Zusammenarbeit mit der Bundesvereinigung setzen wir uns für entsprechende Kulanz- und Hilfsprogramme auf Bundesebene ein. Auf Landesebene werden wir dies ebenfalls mit Landeskulturverwaltung und -kulturpolitik versuchen umzusetzen.

Mit diesem Newsletter sende ich euch zwei grundlegende Informationsblätter (Allgemeine Informationen zur Corona-Krise, Kurzarbeitergeld), die wir für euch zusammengestellt haben. Vielen Dank an unsere Thüringer Kolleg*innen, die bereits in der letzten Woche die Grundlage hierfür geschaffen haben.
Darüber hinaus möchten wir euch auf dem Laufenden halten. Wir werden unsere LAKS-Website nutzen, um die gebündelten Corona-Informationen strukturiert an euch weiterzugeben.
Wir haben drei Themenschwerpunkte gewählt:
•    Frage- und Hilfestellungen
•    Erlasse und Statements
•    Argumentationshilfen und kreative Ideen

Für den Fall, dass die Vorsorgemaßnahmen auf eine Ausgangssperre ausgeweitet werden, versuchen wir jeweils bestmöglich von zu Hause aus euch zu informieren bzw. erreichbar für euch zu sein.

Also, bitte schaut auf unsere LAKS Homepage und informiert euch.

Liebe Grüße
Ilona Trimborn-Bruns

Inhalt

... aus der LAKS
... aus der Politik
... aus den Zentren
... aus der Rechtsprechung
... aus Nah und Fern

... aus der LAKS

LAKS plant Kultur-Tour durch Soziokulturelle Zentren in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen

Ursprünglich plante die LAKS vom 19. bis 21. Juni 2020 eine Bustour durch Soziokulturelle Zentren in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen. Auf dem Reiseplan stehen große und kleine Häuser wie das Tollhaus Karlsruhe, die TUFA Trier, das Kreml Kulturhaus Hahnstätten, der Schlachthof Wiesbaden und der Muddy's Club Weinheim. Bedingt durch die Corona-Krise muss die Kultur-Tour aller Voraussicht nach auf 2021 verschoben werden. Die LAKS-Mitglieder werden entsprechend per Email informiert.

Spartenbericht des Statistischen Bundesamtes:
Viel Arbeit im soziokulturellen Bereich bleibt unbezahlt

Die soziokulturellen Einrichtungen in Deutschland zählten im Jahr 2017 rund 13 Millionen Besuche bei ihren Veranstaltungen. Darunter fallen zum Beispiel Angebote der Kinder- und Jugendarbeit, der Nachbarschaftshilfe, kulturelle Bildungsangebote, aber auch Veranstaltungen zur Siedlungsentwicklung sowie Umweltprojekte.     mehr...

Nach oben

... aus der Politik

Corona-Krise: Staatssekretärin sagt Kulturbetrieben Unterstützung zu

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst ist sich darüber bewusst, was Veranstaltungsabsagen für einzelne Kulturschaffende und Veranstalter wirtschaftlich bedeuten können. "Dazu sind wir in engem Austausch und im ständigen Gespräch mit unseren Einrichtungen", sagte Olschowski. "Das Land wird die wirtschaftlichen Folgeschäden bewerten, um entsprechende Hilfsmaßnahmen zu ermöglichen. Ich werde mich nachdrücklich dafür einsetzen, dass dabei auch die Kultur berücksichtigt wird."     mehr...

Fördermodul „FreiRäume“ des MWK: Weitere Details zum Förderprogramm

Mit dem Fördermodul „FreiRäume“ verfolgt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg das Ziel, neue Orte der Begegnung und des gemeinsamen Engagements zu schaffen. Die Fördermittel können dafür eingesetzt werden, leerstehende Gebäude in ländlichen Kommunen durch künstlerische und soziokulturelle Prozesse wieder zu beleben oder bestehende Kultureinrichtungen für neue Nutzungen zu öffnen und zu sogenannten „Dritten Orten“ weiterzuentwickeln.     mehr...

Förderung Tanz- und Performance-Ensembles

Eine neue Landesförderung gibt Ensembles für Tanz und Performance mehr Planungssicherheit. Zugleich leistet Baden-Württemberg eine Anerkennung für herausragende Leistungen. Mit „Tanzförderung BW“ werden bis zu drei freie Ensembles für eine Dauer von bis zu fünf Jahren mit bis zu 30.000 Euro pro Jahr gefördert.     mehr...

Nach oben

... aus den Zentren

DemoZ: Gemeinnützigkeit in Gefahr

Wann ist ein Verein gemeinnützig? Seit einem Urteil vor einem Jahr darf diese Entscheidung das Finanzamt treffen. Die Folge: Viele Vereine stehen vor dem Aus. Stefan Diefenbach-Trommer (Allianz „Rechtssicherheit für politische Willensbildung“) im Talk mit dem ZDF-Magazin "Volle Kanne". Zur Sprache kommt auch ein Fall aus Baden-Württemberg – das Demokartische Zentrum Ludwigsburg.     mehr...

Abschied vom Karlstorbahnhof: Ingrid Wolschin leitete das Kulturhaus mehr als 21 Jahre

Im Karlstorbahnhof ist am Sonntag eine Ära zu Ende gegangen. Mit einem rauschenden Fest wurde Ingrid Wolschin nach über 21 Jahren als Geschäftsführerin in den Ruhestand verabschiedet. In den Dankesreden wurde deutlich: Da geht eine, die ihren Job richtig gut gemacht hat – und dabei sympathisch blieb.     mehr...

Leitung für die TOLLHAUS-Gastronomie (w/m/d) in Vollzeit gesucht

Die Tollhaus eigene Gastronomie prägt die Atmosphäre des Kulturzentrums seit Jahrzehnten. Die zuvorkommende Freundlichkeit an der Theke in den Foyers und im Künstler-Catering wird uns regelmäßig als Zutat für einen gelungenen Abend bescheinigt. In unserer Gastronomie arbeiten 20 bis 25 Thekenhilfen auf Minijob-Basis und vier angestellte Kolleg*innen in Voll- und Teilzeit.     mehr...

Nach oben

... aus der Rechtsprechung

Erlass mildert Wirkung des Attac-Urteils – wem nutzt es?

Die Finanzminister*innen von Bund und Ländern haben sich auf einen Erlass geeinigt, um die in diesem Jahr befürchteten hunderten Aberkennungen der Gemeinnützigkeit in Folge des Attac-Urteils des Bundesfinanzhofs (BFH) zunächst zu vermeiden. Das berichtete die Tageszeitung „taz“ am Freitag, 28. Februar 2020. Der Erlass soll eine Atempause verschaffen, um das Gesetz anzupassen.     mehr...

Anpassungen zum Datenschutz in Kraft getreten

Am 20. November ist das "Zweite Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetz EU“ im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden und einen Tag später in Kraft getreten. Damit wird die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erneut nachjustiert. Eine Pflicht der Unternehmen zur Ernennung eines Datenschutzbeauftragten besteht nunmehr erst ab 20 Mitarbeitern.     mehr...

Nach oben

... aus Nah und Fern

Einfach Machen: Nachhaltiges Produzieren im Kulturbereich

Wie können Kulturveranstaltungen umweltbewusst und nachhaltig geplant und umgesetzt werden? Die Kulturstiftung des Bundes hat zu diesen Fragen einen neuen Leitfaden entwickelt.     mehr...

ZukunftsGut – Preis der Commerzbank-Stiftung für institutionelle Kulturvermittlung

ZukunftsGut richtet sich an öffentliche und private Kulturinstitutionen in Deutschland, die Vermittlung als zentrale gemeinschaftliche Aufgabe für ihre Einrichtung erkannt haben und ausfüllen. Der Preis zeichnet zukunftsweisende Strategien und ihre nachhaltige Verankerung aus. Einsendeschluss ist der 31. März.     mehr...

Junge, motivierte Kulturschaffende sucht Berufseinstieg im Kulturmanagement

"Kulturangebote für Bürger*innen zu öffnen und nutzbringend zu gestalten sind für mich bedeutende Aufgaben, deswegen suche ich nach einem spannenden Berufseinstieg im Kulturmanagement bei einer Initiative mit vielfältigen und offenen Ansätzen sowie abwechslungsreichen Projekten in Karlsruhe und Umgebung." Mehr Infos zu Silke Roth im Motivationsschreiben und Lebenslauf.

Nach oben

Mit freundlichen Grüßen

Ilona Trimborn-Bruns                         Christine Steiner
Landesgeschäftsführerin                    Assistentin

 
 
 
LAKS Baden-Württemberg e.V.
Alter Schlachthof 11
D-76131 Karlsruhe

Tel.: +49 (0) 721 / 47 04 19 09
Tel.: +49 (0) 721 / 47 04 19 10
Fax: +49 (0) 721 / 47 04 19 11
E-Mail: soziokultur(at)laks-bw.de

Unsere Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 10.00 - 15.00 Uhr


Profil ändern oder Newsletter abbestellen: Hier klicken

.