Tee von gestern? Soziokultur gegen Rechtspopulismus

 

Die Soziokulturellen Zentren in Baden-Württemberg wenden sich gegen Rechtspopulismus und rechte Gewalt und rufen zur Teilnahme an der Bundestagswahl am 24. September auf:

Wählen gehen! Rechte Parteien im Bundestag verhindern!

Die 69 Soziokulturellen Zentren und Initiativen in Baden-Württemberg haben auf der Mitgliederversammlung am 20.02.2017 in Karlsruhe beschlossen, sich aktiv gegen Rechtspopulismus und für die Teilnahme an der Bundestagswahl 2017 auszusprechen. Mit zahlreichen Formaten wie Konzerten und Diskussionsveranstaltungen in den einzelnen Zentren rufen wir unsere Besucher*innen auf, wählen zu gehen und sich aktiv gegen Rechtspopulismus zu wenden.

 

> Statement "Soziokultur gegen Rechtspopulismus"

 

 

Veranstaltungen Soziokultureller Zentren in BW

 

September

 

Sa 09.09.2017, E-WERK Freiburg: Der Goldene Aluhut

Vortragsabend der erfolgreichen Blogger über die besorgniserregende Verbreitung von Verschwörungstheorien und ihre Bedeutung als Manipulationsinstrument     mehr...

 

Di 12.09.2017, Tollhaus Karlsruhe: Soziale und ökologische Grenzen des Wachstums

Karlsruher Umweltverbände befragen die Kandidaten zur Bundestagswahl.      mehr...

 

Mi 13.09.2017, ROXY Ulm: Quo vadis EU?

Wohin steuert die EU? Pulse of Europe, die Bürgerbewegung für die Einheit Europas, spricht mit den BundestagskandidatInnen der europafreundlichen Parteien über ihre Ziele in der Europa-Politik.      mehr...

 

Do 14.09.2017, E-WERK Freiburg: Strom & Wasser

Konzert, das mit freiem Eintritt das Konzept der Vernetzung politisch aktiver Menschen verfolgt, vom BOK, Büro für Offensivkultur, gegründet durch Initiative von Heinz Ratz und Konstantin Wecker     mehr...

 

Fr 15.09.2017, Tollhaus Karlsruhe: Menschenrechte. – Du hast die Wahl

Podiums- Diskussion mit den Kandidatinnen und Kandidaten zur Bundestagswahl.     mehr...

 

Fr 15.09.2017, Tollhaus Karlsruhe: Strom & Wasser

Konzert, das mit freiem Eintritt das Konzept der Vernetzung politisch aktiver Menschen verfolgt, vom BOK, Büro für Offensivkultur, gegründet durch Initiative von Heinz Ratz und Konstantin Wecker     mehr...

 

Sa 23.09.2017, Vorderhaus Freiburg: Wie sagen wir's dem Volk?

Am 23. September spielt Matthias Deutschmann sein erfolgreiches Programm „Wie sagen wir's dem Volk" im Kleinen Haus des Freiburger Theaters. Der Abend vor der Bundestagswahl hat seinen besonderen satirischen Reiz und man kann sicher sein, dass Deutschmann an diesem Abend seine eigene Hoch- und Abrechnung präsentiert.     mehr...

 

Do 28.09.2017, Esperanza, Schwäbisch Gmünd: Film-Café: Deportation Class

Der 85-minütige, preisgekrönte Dokumentarfilm DEPORTATION CLASS zeichnet ein umfassendes Bild der staatlichen Zwangsmaßnahmen im Rahmen der Abschiebung von Asylbewerbern/-innen: Von der Planung einer Sammelabschiebung über den nächtlichen Großeinsatz in den Unterkünften der Asylbewerber/-innen bis zu ihrer Ankunft im Heimatland und der Frage, was die Menschen dort erwartet.    mehr...

 

 

Oktober

 

So 15.10.2017, Kulturhaus Osterfeld Pforzheim: Tatsache und Wahrheit

Philosophisches Café mit Prof. Ansgar Häfner     mehr...

 

 

November

4.-25.11.2017, Projekt Zukunft Horb: 19. Horber Friedenstage 

Für Frieden und Freiheit. Keine Chance dem Populismus     mehr...

 

 

Dezember

 

Fr 08.12.2017, Esperanza, Schwäbisch Gmünd: Strom & Wasser

Konzert, das mit freiem Eintritt das Konzept der Vernetzung politisch aktiver Menschen verfolgt, vom BOK, Büro für Offensivkultur, gegründet durch Initiative von Heinz Ratz und Konstantin Wecker     mehr...