Newsletter nicht lesbar oder falsch dargestellt? Hier klicken
Nur Text? Hier klicken
 
 

... aus der LAKS

BABYLON 2.0 – CALL FOR IDEAS

Ideen für eine moderne künstlerische, genreübergreifende Produktion im öffentlichen Raum gesucht. Die Stadt ist das Brennglas unserer Gesellschaft: Hier treffen Menschen unterschiedlichster kultureller und sozialer Herkunft aufeinander. Sie leben miteinander, gegeneinander, nebeneinander, kommunizieren über Sprache, Zeichen, Gesten oder Algorithmen, schaffen Orte der Begegnung oder Abgrenzung und frönen der oder bekämpfen die Kommerzialisierung. Dies ist der Raum, den die ProduZentren – ein Zusammenschluss mehrerer produzierender Soziokultureller Zentren in Baden-Württemberg – mit einer modernen künstlerischen, genreübergreifenden Produktion erkunden wollen.     mehr...

Spotlight Soziokultur 2016: Wir tanzen aus der Reihe!

26 Soziokulturelle Zentren zeigen in der Zeit vom 15.09. – 29.10.2016 ein tanzreiches Veranstaltungsangebot. Doch hier dürfen nicht nur Profis auf die Bühne, in zahlreichen Workshops, wöchentlichen Kursen und öffentlichen Tanzparties können sowohl professionelle als auch Amateurtänzer/-innen verschiedenste Bewegungsformen ausprobieren. Das Spektrum reicht dabei von Parkour über Salsa, Tango, Flamenco und Modern Dance bis zu afrikanischen Tänzen und solchen aus den 20er Jahren.     mehr...

Fördermittel "Jugend ins Zentrum!" für das Jahr 2017

Bis zum 31. Juli 2016 können bei der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. Anträge für Projekte mit einem Start ab 1. Januar 2017 eingereicht werden. Mit dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unter dem Motto „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ geförderten Konzept „Jugend ins Zentrum!“ fördert die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. auch in 2017 Angebote der künstlerischen und kulturpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit erschwertem Zugang zu Kunst und Kultur.     mehr...

SOZIOkultur 2-2016 zum Thema "Europa erben" erschienen

Europa steht auf dem Prüfstand – politisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich. Inwieweit beeinflusst das die Bereitschaft, das Erbe Europas anzunehmen? Wie sich soziokulturelle Zentren und Akteure der Verantwortung für Europa stellen, wie sie Vielfalt leben und gestalten, zeigt die neue Ausgabe der SOZIOkultur.     mehr...

Nach oben

... aus der Politik

Gender Pay Gap im Kulturbereich beträgt erschreckende 24 Prozent

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat Ende Juni im Bundeskanzleramt die Studie „Frauen in Kultur und Medien. Ein Überblick über aktuelle Tendenzen, Entwicklungen und Lösungsvorschläge“ des Deutschen Kulturrates vorgestellt. In der Studie wird für einen Zeitraum von über zwanzig Jahren untersucht, wie es um die Geschlechtergerechtigkeit im Kultur- und Medienbereich bestellt ist.     mehr...

Baden-Württemberg ist Land des Ehrenamts

Baden-Württemberg ist das Land des Ehrenamts. Zu diesem Ergebnis kommt der jüngste Deutsche Freiwilligensurvey. Der Untersuchung zufolge engagiert sich fast jeder zweite Baden-Württemberger in seiner Freizeit ehrenamtlich für andere. Baden-Württemberg liegt damit in der Spitzengruppe der Bundesländer.     mehr...

Fonds Soziokultur: Aktuelle Ausschreibung

Im November dieses Jahres gibt es eine neue Chance für Aktive in der Soziokultur: Dann schreibt der Fonds die Mittel für Projekte aus, die im ersten Halbjahr 2017 beginnen oder realisiert werden. Stichtag zur Abgabe der Anträge ist der 2. November 2016.     mehr...

Internationaler Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts

Das Goethe-Institut will mit einem neu aufgelegten Koproduktionsfonds neue kollaborative Arbeitsprozesse und innovative Produktionen im internationalen Kulturaustausch anregen, um die Entstehung neuer Netzwerke und Arbeitsformen in globalen Zusammenhängen zu unterstützen und um neue Wege der interkulturellen Zusammenarbeit zu erproben.     mehr...

Neue Verantwortungskultur für den gesellschaftlichen Zusammenhalt

Die Veränderung der Gesellschaft fordert Zivilgesellschaft und Staat in vielerlei Hinsicht heraus: Welche Verantwortung übernehmen die verschiedenen gesellschaftlichen Akteure für eine offene, tolerante und solidarische Gesellschaft und in welchem Verhältnis stehen dabei Zivilgesellschaft und Staat zueinander? Auf einem gemeinsamen Symposium haben die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung, der Deutsche Kulturrat und die Kulturpolitische Gesellschaft am 21. Juni in Berlin diese Fragen diskutiert.     mehr...

Nach oben

... aus den Zentren

Der Club Alpha 60 in Schwäbisch Hall wird 50

Seit 50 Jahren gibt es den Club Alpha 60 in Schwäbisch Hall. Ein Freiraum zwischen Bausparkasse und Maultaschen. Anhand ihrer Jugenderinnerungen an den Club erkundet Anna Seibt in einem Radiofeature des SWR2 die Geschichte eines der ältesten soziokulturellen Zentren Deutschlands.     mehr...

Folkclub Prisma Pforzheim: Fortbestand gefährdet

Das Prisma ist 42 Jahre alt und damit der wohl älteste noch bestehende, rein ehrenamtlich arbeitende Folkclub in Deutschland. Die aktuelle neuerliche Kürzungsrunde der Stadt Pforzheim bedeutet eine weitere Halbierung des Zuschusses.     mehr...

zeitraumexit sucht Mannheimer Erbe der Weltkulturen

Das partizipative Kulturprojekt hat zum Ziel, der internationalen Stadt Mannheim als erster deutscher Stadt, eine Liste ihres eigenen multikulturellen Erbes zu geben. zeitraumexit ruft unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission dazu auf, 160 herausragende internationale Kulturstätten in Mannheim für eine Liste der Weltkulturen zu nominieren.     mehr...

Vom Kommen und Gehen: Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg bringt Erfahrungen aus der Begleitung sterbender Menschen auf die Bühne

Ausgangsidee dieses Projektes war es, den wertvollen Erfahrungsschatz der vielen Ehrenamtlichen, die sich in der Sterbebegleitung engagieren, zu bergen und ihre Geschichten (mit) anderen (mit-) zu teilen. Einige haben sich mit der Choreographin Nina Kurzeja und dem Schauspieler Luis Hergon auf den Weg gemacht, für die Erlebnisse über Improvisationen, Bewegungen und Musik, einen künstlerischen Ausdruck zu finden.     mehr...

Nach oben

... aus der Rechtsprechung

Blockwahl im Sonderfall auch ohne Satzungserlaubnis

Eine Blockwahl – bei der eine Gruppe von Kandidaten gemeinsam gewählt wird – ist in der Regel nur zulässig, wenn die Satzung das ausdrücklich erlaubt. Im Sonderfall kann aber etwas anderes gelten.     mehr...

Auch Personalüberlassung durch gemeinnützige Einrichtungen ist genehmigungspflichtig

Auch bei gemeinnützigen Organisationen ist eine entgeltliche Arbeitnehmerüberlassung erlaubnispflichtig.     mehr...

Elektronische Registrierkassen – Handlungsbedarf für Vereine?

Elektronische Registrierkassen müssen künftig über eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung verfügen. Das hat das Bundeskabinett mit dem "Entwurf eines Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen" beschlossen.     mehr...

Vereinsregister: Bloßer Verdacht auf wirtschaftlichen Zweck genügt nicht

Lehnt das Registergericht die Eintragung eines Vereins wegen mutmaßlicher wirtschaftlicher Zwecke ab, muss es dafür konkrete Anhaltspunkte haben.     mehr...

Nach oben

... aus Nah und Fern

TECHNE: Open Call

Ein neues Projekt ist in der Mache: TECHNE – ein Projekt von Theater Rampe und Künstlerhaus Stuttgart. Als Produktionsplattform für darstellende und visuelle Kunst reflektiert TECHNE das Wechselverhältnis zwischen Kunst und Technologie. Jetzt werden in einem ersten Schritt Künstler/-innen gesucht.     mehr...

NPN-Gastspielförderung Theater – jetzt Restmittel beantragen

Im Rahmen dieser Förderung haben freie und private Veranstalter und Spielstätten die Möglichkeit, Anträge in der Sparte zeitgenössisches Theater zu stellen. Ziel der NPN-Gastspielförderung Theater ist die Förderung und Stärkung der Theaterszene bundesweit, indem der länderübergreifende Austausch zwischen Veranstaltern und Theatergruppen finanziell unterstützt wird.     mehr...

Europa Nostra Award 2017

Der Europa Nostra Award wird in den Kategorien Denkmalschutz, Forschung, Ehrenamtliches Engagement sowie Bildung, Ausbildung und Bewusstseinsbildung für herausragende Leistungen zur Erhaltung des kulturellen Erbes vergeben. Jährlich werden mit dem Preis bis zu 30 Preisträger ausgezeichnet. Alle Gewinner erhalten eine Plakette, die bis zu sieben Hauptpreisträger bekommen zusätzlich je 10.000 Euro.     mehr...

Gesellschaft im Umbruch. Bürgerbeteiligung ist neu gefordert – Tagung vom 9. bis 11. September

Die Welt ist in Bewegung und im Umbruch. Der Klimawandel, die Digitalisierung aller Lebensbereiche oder die Zuwanderung von Flüchtlingen: Die Liste der gesellschaftlichen Herausforderungen ist lang und wächst ständig. Die Fähigkeit, kooperativ an Problemlösungen zu arbeiten, wird immer wichtiger.     mehr...

DeinDing 2016 – Jugendbildungspreis Baden-Württemberg

Mit "DeinDing", dem Jugendbildungspreis Baden-Württemberg, würdigt das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemerg in diesem Jahr bereits zum achten Mal das Engagement Jugendlicher sowie Ehren- und Hauptamtlicher in der außerschulischen Jugendbildung.     mehr...

Nach oben

... aus der Termingestaltung

Gesellschaft im Umbruch. Bürgerbeteiligung ist neu gefordert

09.-11.09.2016, Loccum, Evangelische Akademie     mehr...

Bundesweiter Fachkongress zur Kinder- und Jugendarbeit

26.-28.09.2016, Dortmund, Technische Universität     mehr...


Auch 2016 bietet das Kulturbüro Rheinland-Pfalz wieder Weiterbildungsseminare in Baden-Württemberg an:

Strategien der Öffentlichkeitsarbeit

11.10.2016, Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus     mehr...

Förderanträge erfolgsversprechend gestalten

18.10.2016, Pforzheim, Kulturhaus Osterfeld     mehr...

Stimme und Rhetorik II

08.11.2016, Pforzheim, Kulturhaus Osterfeld     mehr...

Sicherheit auf Open-Air-Veranstaltungen

15.11.2016, Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus     mehr...

Nach oben

Mit freundlichen Grüßen

Ilona Trimborn-Bruns                          Christine Pfirrmann
Landesgeschäftsführerin                    Assistentin

 
 
 
LAKS Baden-Württemberg e.V.
Alter Schlachthof 11
D-76131 Karlsruhe

Tel.: +49 (0) 721 / 47 04 19 09
Tel.: +49 (0) 721 / 47 04 19 10
Fax: +49 (0) 721 / 47 04 19 11
E-Mail: soziokultur(at)laks-bw.de

Unsere Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 10.00 - 15.00 Uhr


Profil ändern oder Newsletter abbestellen: Hier klicken

.