Die Mitgliedszentren der LAKS Baden-Württemberg

Club Bastion e.V., Kirchheim/Teck

Träger:   kultureller literarischer politischer club e.V. 

Gründungsjahr:   1968 

Max-Eyth-Str. 41  

73230 Kirchheim/Teck 

 

Tel.:  07021 480319 

Kartentel.:   

Fax:   

club-bastion@t-online.de 

www.club-bastion.de 

Regierungsbezirk:  Stuttgart 

 

Der club bastion wurde 1968 als kulturell-literarisch-politischer club e. V. von kritischen Bürger/-innen Kirchheims gegründet und hat heute etwa 400 Mitglieder. Er war damals Treffpunkt und Sammelbecken all jener, die in Kirchheim für frischen Wind, Konfrontation mit dem Bestehenden und Aufbruch standen.
In den Gewölben der Bastion trafen sich, als dies in Kirchheim noch nicht gesellschaftsfähig war, die erste Amnesty-International-Ortsgruppe, die DFG-VK, die erste Kirchheimer Frauengruppe, die erste Kirchheimer Schwulengruppe. Der club bastion ist eines der ältesten Projekte bürgerschaftlichen Engagements in Kirchheim.
Sämtliche Tätigkeiten werden ehrenamtlich erbracht. Ein freier Ausschuss gestaltet Programm und Aktivitäten, Einflüsse aus Sponsoring oder Werbung gab es nie. Heute finden ca. 80 Veranstaltungen im Jahr statt, dazu seit einigen Jahren alle zwei Jahre das große 2-tägige Rollschuhplatz-Openair-Festival. Seit 2001 veranstaltet der club im Sommer auch Konzerte auf der Bastion über den Dächern von Kirchheim. Der Club ist einer der ältesten Live Musik Clubs in Deutschland und bietet mit seiner ganz besonderen Ausstrahlung und der Nähe zwischen Künstlern/-innen und Publikum eine einzigartige Atmosphäre, die von allen gleichermaßen geschätzt wird. Seit 1968 bietet der Club ununterbrochen ein umfangreiches Programm. Es traten unter anderem Reinhard Mey, Hannes Wader, Werner Lämmerhirt, Chris Farlowe, Guru Guru, The Sweet, The Rattles, Axel Zwingenberger, Florian Schröder, Simone Solga, Herbert Joos, Alexander von Schlippenbach, Kleine Komödie Basel sowie viele andere Künstler auf, insbesondere auch regelmäßig Künstler aus der Region. Hinzu kommen Kindertheater, Film, Matinee, politische Vorträge und Diskussionen.
Eines der letzten sozialen Projekte in Zusammenarbeit mit dem AK Asyl und dem Mehrgenerationenhaus Linde war die Gründung der Flüchtlingsband "Wüstenblumen". Mit aktiver Unterstützung des Clubs ist die Band mittlerweile weit über die Grenzen Kirchheims hinaus bekannt und das Projekt hat 2014 den 2. Ehrenamtsplatz in der Kategorie "Eine Welt im Ländle" erreicht.
Um dieses Niveau und die Vielfalt der Programmgestaltung aufrecht zu erhalten ist der Club auf regelmäßige Unterstützung durch die Stadt und das Land angewiesen.

 

Infrastruktur

Gesamtfläche (qm)  60

Veranstaltungssäle  1

Sitzplätze  100

Bühne (qm)  12

Proberäume  -

Gruppenräume  1

Ausstellungsräume  -

Gastronomie (Sitzplätze)  -

Atelier  -

Programm

Musik

  • Jazz
  • Rock/Pop
  • Folk
  • Weltmusik
  • Sonst. (Musik)

 

 

Sonstiges

  • Festival/Open Air
  • Ausstellung
  • Lesungen
  • Film

 

Bildung

  • Vorträge/Seminare
  • Kurse/Workshops
  • Gruppentreffs
  • Sonst. (Bildung)

Theater

  • Sprechtheater
  • Musiktheater
  • Kabarett
  • Comedy
  • Straßentheater
  • Sonst. (Theater)

 

Tanz

  • Tanztheater
  • Sonst. (Tanz)

 

Angebote für

  • Kinder
  • Jugendliche
  • Familien
  • Senioren
  • Migranten
  • Behinderte

Personal

Festangestellte 

Auszubildende 

Freie Mitarbeiter 

Ehrenamtliche  40

Geringfügige Beschäftigte  2

Sonderprogramme (z.B. ABM) 

Praktikanten 

Freiwilligen-Dienst 

Aushilfen 

Sonstige Mitarbeiter 

Haushalt 2016 in €

Gesamt 148.259

Finanzierung

Zuschuss Kommune 24.080

Landeszuschuss 12.040

Eigenmittel 112.139

Spenden 

Besucher (jährl.) 7.000

 

Allgemeines

Ort 

Einwohner  40 000