Die Mitgliedszentren der LAKS Baden-Württemberg

Kulturhaus Osterfeld e.V., Pforzheim

Träger:   eingetragener Verein 

Gründungsjahr:   1969/1994 

Osterfeldstr. 12    

75172 Pforzheim 

 

Tel.:  07231/ 31 82 10 

Kartentel.:   

Fax:  07231/ 31 82 23 

info@kulturhaus-osterfeld.de 

www.kulturhaus-osterfeld.de  

Regierungsbezirk:  Karlsruhe 

 

Das "Kulturhaus Osterfeld" befindet sich in einem städtebaulichen Ensemble, das in den Jahren 1905-1907 als Volksschule erstellt wurde. Wohl wie kaum ein anderes Pforzheimer Gebäude hat das "Osterfeld" eine wechselvolle Geschichte erlebt. Im Ersten und im Zweiten Weltkrieg Lazarett, nach 1945 zeitweilig Rathaus, dann über 40 Jahre Stadttheater und zuletzt Asylbewerberwohnheim.

Mitte der 80er Jahre im damaligen "Kulturzentrum Goldener Anker" konzeptionell erdacht (Broschüre "Zukunftsperspektiven"), über mehrere Jahre mit finanzieller Unterstützung der Stadt, des Landes und privater Sponsoren (Förderverein) sowie mit Eigenmitteln und 12.000 ehrenamtlichen Stunden Arbeit umgebaut, wurde das Zentrum 1994 unter der Trägerschaft des "Kulturhaus Osterfeld e.V.", der sich aus dem "Penn-Club 2000 e.V." und dem "Amateurtheaterverein" zusammensetzt, feierlich eröffnet.

Im "Kulturhaus Osterfeld" findet die freie Kunst-, Kultur- und Theaterszene Spielraum. Auf dem Programm stehen unterschiedliche Sparten, künstlerische und kulturelle Projekte sowie Theaterproduktionen. Kurse und Treffs zahlreicher gesellschaftlicher Gruppen und Initiativen runden die Palette der vielfältigen Möglichkeiten des "Kulturhauses" ab.

Das Haus wurde von Mai 2002 bis März 2003 um- und ausgebaut. Es erhielt einen vierten Saal und eine Kapazitätserweiterung vorhandener Räume - Großer Saal auf 500 und Malersaal auf 600 Plätze. Weiterhin wurde nach historischem Vorbild der "Singsaal" für bis zu 296 Personen wieder errichtet und vier weitere Seminarräume wurden geschaffen.
Daneben wird der Innenhof für Openair- Veranstaltungen mit 1.220 Sitz- und 2.200 Stehplätzen genutzt.

Das Kulturhaus Osterfeld ist das größte Kultur- und Kommunikationszentrum der Region Nordschwarzwald und eines der größten Soziokulturellen Zentren in Deutschland.

Die Arbeit wird unterstützt durch einen Förderverein mit rund 550 Mitgliedern. 

Infrastruktur

Gesamtfläche (qm)  3.882

Veranstaltungssäle  4

Sitzplätze  96/307/296/417

Bühne (qm)  65/40/18/90

Proberäume  3

Gruppenräume  8

Ausstellungsräume  1

Gastronomie (Sitzplätze)  80

Atelier 

Programm

Musik

  • Jazz
  • Rock/Pop
  • Folk
  • Weltmusik
  • Sonst. (Musik)

 

 

Sonstiges

  • Festival/Open Air
  • Ausstellung
  • Lesungen
  • Film

 

Bildung

  • Vorträge/Seminare
  • Kurse/Workshops
  • Gruppentreffs
  • Sonst. (Bildung)

Theater

  • Sprechtheater
  • Musiktheater
  • Kabarett
  • Comedy
  • Straßentheater
  • Sonst. (Theater)

 

Tanz

  • Tanztheater
  • Sonst. (Tanz)

 

Angebote für

  • Kinder
  • Jugendliche
  • Familien
  • Senioren
  • Migranten
  • Behinderte

Personal

Festangestellte  9,60

Auszubildende  2

Freie Mitarbeiter 

Ehrenamtliche  25

Geringfügige Beschäftigte 

Sonderprogramme (z.B. ABM)  3

Praktikanten 

Freiwilligen-Dienst 

Aushilfen  15

Sonstige Mitarbeiter 

Haushalt 2014 in €

Gesamt 2.366.719

Finanzierung

Zuschuss Kommune 855.943

Landeszuschuss 350.000

Eigenmittel 1.130.776

Spenden 

Besucher (jährl.) 145.971

 

Allgemeines

Ort Pforzheim

Einwohner  119.000