20.08.2013 11:33

Frischzellenkur für die Soziokultur


Fonds Soziokultur fördert 15 junge Kulturinitiativen

Historisch gesehen ist die Soziokultur ein junges Projekt. Seit gerade einmal drei Dekaden bereichert sie flächendeckend das Kulturleben in den Städten und Gemeinden Deutschlands. Nichtsdestotrotz darf die Soziokultur kein Generationenprojekt werden. Aus diesem Grund hat der Fonds Soziokultur bereits vor einiger Zeit ein spezielles Förderprogramm für junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren eingerichtet, die eigene Projektideen im soziokulturellen Praxisfeld entwickeln und umsetzen möchten.  Für sie gibt es ein vereinfachtes Antragsverfahren, mit dessen Hilfe sie unkompliziert und unbürokratisch Projektmittel beantragen können. Nach der inzwischen fünften Mittelausschreibung hat das  Kuratorium des Fonds nun seine Förderentscheidungen getroffen.

 

Eine finanzielle Unterstützung in Höhe von bis zu 2.000 Euro erhalten aus der Fülle der eingegangenen Anträge 15 junge Kulturinitiativen, deren innovative Vorhaben das Kuratorium überzeugten. Darunter befinden sich Ausstellungen, Straßenfeste, Filmprojekte, Open Air Konzerte, Theaterstücke und Projekte mit Neuen Medien. So widmet sich etwa eine Düsseldorfer Initiative der Frage der Wohnraumnutzung und versucht, mittels Urban Art den Mechanismen der Mietpreisentwicklung und deren sozialen Folgewirkungen auf die Spur zu kommen. Das Poetry-Projekt aus der Kleinstadt Rodewisch aktiviert im sächsischen Vogtland  Jung und Alt, um mit künstlerischen Aktionen ökologisches Bewusstsein zu entwickeln. Und die Potsdamer Initiative ‚Sprung in der PLATTE‘ will die ausgeprägte Bewegungskultur junger Menschen über Hip Hop, Breakdance und Capoeira zur Wiederaneignung des öffentlichen Raumes im wahrsten Sinne des Wortes ins Spiel bringen.

 

»Die Projekte sind erfrischend unbekümmert und experimentierfreudig in der Thematisierung gesellschaftlicher Tatbestände, die uns alle angehen«, lautete denn auch das Fazit der Kuratoriumsvorsitzenden, Kirsten Witt, nach der Auswahlsitzung. »Die Soziokultur braucht jedenfalls keine Sorgen zu haben, dass den jungen Menschen ihre guten Ideen  einmal ausgehen könnten.« 

Der Fonds Soziokultur fördert seit 1988 Projekte, mit denen Menschen zur aktiven Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben ermutigt werden. Die Projekte sollen Modellcharakter haben und für andere soziokulturelle Initiativen und Einrichtungen qualitative Maßstäbe setzen. Die Fördermittel werden von der Kulturstiftung des Bundes bereitgestellt.

 

Im September dieses Jahres gibt es eine neue Chance für junge Aktive in der Soziokultur: Dann schreibt der Fonds die Mittel für Projekte aus, die im ersten Halbjahr 2014 beginnen oder realisiert werden. Stichtag zur Abgabe der Anträge ist der 1. November 2013.

 

Fonds Soziokultur e. V.

Weberstraße 59a

53113 Bonn

www.fonds-soziokultur.de

fon 0228/97 1447 90

fax 0228/97 144799

 

Bonn, 13.8.2013


Seite: